Lehrgänge

Nachtaufnahmen

Nachtaufnahme

Ausrüstung

Einleitung

Lichtermeere, Blendensterne und Lichtspuren von Fahrzeugen. Nachtaufnahmen sind immer wieder gerne gesehen. Und schwer zu machen sind sie auch nicht. Zeit, dass wir uns mit unserer S6500fd an dieses Thema wagen.

Bei Nachtaufnahmen hängt alles vom Motiv ab. Zu unser aller Überraschung werden Nachtaufnahmen in der Regel nachts gemacht. Wann genau, hängt aber immer vom jeweiligen Motiv ab.
Generell sollte man sich an der Blauen Stunde orientieren. Der Himmel ist dann noch nicht ganz schwarz, aber trotzdem ist es dunkel genug, um die Lichter wirken zu lassen. Zu dieser Zeit tummeln sich z.B. in der Fußgängerzone noch letzte Pärchen, die einer Szene Leben einhauchen. Auch bekommt der Himmel noch etwas Zeichnung, da sich die Wolken im tiefen blau noch etwas abheben. Es können natürlich auch Detailaufnahmen sein oder beispielsweise eine kleine Hütte, aus dessen Fenster warmes und atmosphärisches Licht in die kalte Umgebung dringt.

Durchführung

Sind wir zu geeigneter Zeit am Aufnahmeort angekommen, lassen wir die Szene erst kurz auf uns wirken. So bekommen wir ein Gefühl dafür, was, wie am besten wirkt.

Ist die Kamera dann sicher auf dem Stativ montiert (bei über 5 Sekunden Belichtungszeit verwackelt selbst der Dalai Lama), beginnen wir mit ein paar Testaufnahmen.
Dazu schalten wir in den Modus SP Feuerwerk. Der Fokus steht nun automatisch auf Unendlich. Möchten wir jenseits der 4 Sekunden arbeiten, übernehmen wir die Fokuseinstellung, wie in den Tipps & Tricks beschrieben.

Die Kamera steht bei mir auf 2 Sekunden Belichtungszeit bei Blende f/8. Für den Anfang ein guter Wert.
Nachdem nun einige Testfotos gemacht wurden, heißt es mittels der Bildvorschau das optimale Ergebnis herauszusuchen.
Damit haben wir schon eine gute Ausgangsbasis.

Um nun noch extremere Blendensterne zu bekommen, sollten wir die Blende so weit wie möglich schließen.
Blende f/8 sollte aber schon das Maximum sein, da sich bei noch kleineren Blenden (z.B. f/11) die sogenannten Beugungsunschärfe negativ auswirkt. Das bietet sich an, wenn man beispielsweise einen Überblick über eine Stadt fotografiert und bis zum Horizont Schärfe braucht.

Blendensterne
Starke Blendensterne bei Blende f/8
SP Motivwahl Feuerwerk | 44mm KB-äquivalent | 4s | f/8,0 | ISO 100

Meiner Erfahrung nach, ist Blende f/5,6 ein guter Kompromiss. Es ist ein reine gestalterische Sache, eine kleinere Blende für die Blendensterne zu wählen. Sie verleihen einer Nachtaufnahme meist die gewisse Brillianz.
Die Belichtungszeit muss dann natürlich angehoben werden (in der Blendenvorwahl geschieht das automatisch), um den geringeren Lichteinfall (kleinere Blendenöffnung) auszugleichen. In vielen Fällen erreiche ich aber schon tolle Ergebnisse bei 15 Sekunden Belichtungszeit oder noch weniger.

Wichtig ist außerdem, den ISO-Wert auf 100 zu stellen/belassen, denn wir wollen keine verrauschten Bilder.

Weiterhin sei gesagt, dass sich das Rauschen durch die Erwärmung des Sensors geringfügig erhöhen kann. Abhilfe schafft schon ein laues Lüftchen um die Kamera, meinetwegen auch ein Ventilator. Auch zwischenzeitliches Ausschalten bietet sich an.

Interessantes dazu gibt auch auf dieser Seite , im zweiten Abschnitt zu lesen.

Hafen bei Nacht
Hafen bei Nacht
M Manuell | 28mm KB-äquivalent | 30s | f/3,2 | ISO 100

 

 

nach oben