Sonstiges

Tabelle: Fujiflm-EXIF-Daten & EXIF-Daten unter Windows

Die EXIF-Daten, die man sich auf gängigem Weg unter Windows anzeigen lassen kann, stimmen leider nicht mit den von Fujifilm vorgegebenen überein. Die korrekten Daten können nur mit dem FinePix Viewer ausgelesen werden.

Unter Windows lässt man sich die Daten anzeigen, indem man einen Rechtsklick auf die Bilddatei macht, die Eigenschaften auswählt und dann auf Dateiinfo klickt.
Die meisten Programmmodi der S6500fd werden dort aber mit kuriosen Namen "übersetzt". Ich habe eine Tabelle erstellt, die auch ohne den FinePix Viewer grob auf das Programm schließen lässt. Siehe dazu auch die Tabelle von Tobias Bräuning.

Lediglich die SP Motivwahl lässt sich so nicht weiter eingrenzen, da insgesamt 10 Modi mit Normal bezichnet werden.

 

Aufnahmemodus und korrekte Bezeichnung nach Fujifilm

"Übersetzung" in den Dateieigenschaften von Windows

Markante Besonderheiten

Automatik Normal neigt zu hohen ISO-Werten
Motivschärfe Normal neigt zu hohen ISO-Werten
Umgebungslicht/Umgebungslicht & Blitz Normal
Potrait Hochformat offene Blende, weniger Kontrast
Landschaft Querformat geschlossenere Blende, mehr Kontrast
SP Motivwahl Sport Aktionsprogramm (bevorzugt Belichtungszeit) neigt zu hohen ISO-Werten
SP Motivwahl Nacht Querformat
SP Motivwahl Feuerwerk Manuell Fokus auf Unendlich
SP Motivwahl Sonnenuntergang Normal Sättigung im Rot-Bereich
SP Motivwahl Schnee Normal
SP Motivwahl Strand Normal
SP Motivwahl Museum Normal kein Blitz, hohe ISO-Werte
SP Motivwahl Party Normal
SP Motivwahl Blumen Normal Anhebung der Sättigung
P Programmautomatik Normal
S Zeitautomatik Zeitautomatik
A Blendenautomatik Blendenautomatik
M Manuell Manuell

 

Der Chrome-Modus

Die S6500fd verfügt leider über keine manuelle Steuerung der Sättigung. Alles was sich universell, also unhabhängig vom Aufnahmemodus, einsetzen lässt, ist der Chrome-Modus. Dieser hebt Kontrast und ganz entscheidend, die Farbsättigung an. Es soll damit ein Film für lebendige Farben aus analogen Zeiten imitiert werden. Leider ist der Chrome-Modus für einen Einsatz im Alltag viel zu übertrieben. Farben wirken derart knallbunt, dass man einen Clown im Bild verstecken könnte. Es gibt Situationen, in denen der Modus Wirkung zeigt, z.B. bei einem Foto von gelb-roten-Herbstblättern. Meine Empfehlung ist aber, mit dem Chrome-Modus möglichst bedacht umzugehen, eher noch darauf zu verzichten und hinterher per EBV die Sättigung manuell anzuheben.

Chrome-Modus
Der Chrome-Modus: die Kuh ganz ordentlich, das Gras aber schon übertrieben bunt
Programmautomatik | 136mm KB-äquivalent | 1/210 | f/3,9 | ISO 100

 

 

nach oben